Lade Veranstaltungen

Videobasiertes Lernen (SPOC11)

13. April - 11. Mai

Veranstaltung Navigation

Online-Kurs: Konzipierung und Erstellung von Lernvideos

Wie kann man mit eher einfachen Mitteln Lernvideos erstellen und didaktisch sinnvoll in die Lehre integrieren?

 

Termin:

13.04. – 11.05.2021 + Praxisphase

inklusive synchroner Kickoff am 13.04.2021 um 15.00 Uhr

Anmeldeschluss: 06.04.2021 oder beim Erreichen der Höchstteilnehmerzahl

Inhalte:

  • Varianten von Lernvideos: Vom Screencast über Sketch-Videos bis zur Vorlesungsaufzeichnung
  • Wie lassen sich einfache Lernvideos ohne großen (technischen) Aufwand selbst erstellen?
  • Welches Equipment kann dafür verwendet werden?
  • Was sollte man bei Lernvideos aus didaktischer Perspektive beachten?
  • Wie kann man Lernvideos sinnvoll in E-Learning Szenarien einbinden und auch interaktiv gestalten?
  • Wie kann man den Videoserver RLP (Panopto) für Lernvideos nutzen?

Veranstaltungsform:

Asynchrones Online-Tutorium, inklusive zweier synchroner Treffen im virtuellen Klassenzimmer + individuelles Praxisprojekt mit Online-Präsentation

Ziel:

Eigenständige Erarbeitung des Themas Lernvideos und Übertragung der Informationen und Ansätze auf ein individuelles, praktisches Beispiel, das in der eigenen Lehrpraxis eingesetzt werden kann.

Ablauf:

Der Online-Kurs startet mit einer Einführungsphase und einem synchronen Meeting am 13.04. um 15.00 Uhr  im Virtuellen Klassenzimmer. Während der Einführungsphase lernen sich die TeilnehmerInnen kennen und definieren die gemeinsamen Eckpfeiler des Kurses und ihres späteren Projektes. Auch Kooperationsprojekte sind möglich.

In der nächsten Kurs-Phase werden den Teilnehmenden ausgewählte Lehrmaterialien zum Thema Lernvideos zur eigenständigen Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Die unterschiedlich medial umgesetzten Inhalte sind mit kleinen Aufgaben verknüpft, die der vertiefenden thematischen Auseinandersetzung dienen und das generelle Verständnis des Themas sicherstellen sollen. Nach der inhaltlichen Bearbeitungsphase wenden die Teilnehmenden das erworbene Wissen an, entscheiden sich für einen Lernvideo-Typ und entwickeln ihr eigenes Lernvideokonzept. Die individuellen Vorhaben werden dann online am 11.05. (Uhrzeit wird mit den Teilnehmenden abgestimmt) mit Ende des Kurses in der Gruppe vorgestellt.

Nach der Kurs-Phase schließt sich die Praxisphase mit der Umsetzung der Videos an. Abschließend präsentieren die Teilnehmenden ihre Lernvideos und erhalten Feedbacks aus der Kurs-Gruppe und vom Online-Tutor. Bei Bedarf können die erstellten Lernvideos auch als Open Educational Resources über das LMS OpenOLAT bereitgestellt oder über den Videoserver RLP generell veröffentlicht werden.

Referentin:

Dr. Sabine Hemsing, VCRP

Voraussetzungen:

  • E-Learning Basiskenntnisse und Erfahrungen
  • Bereitschaft zur regelmäßigen, aktiven Mitarbeit
  • Bereitschaft, ein eigenes Lernvideo zu erstellen
  • Möglichkeit eine tonbasierte Videoaufnahme zu erstellen z.B. per Smartphone, Tablet, Webcam, Video-Fotokamera, Camcorder o.ä.
  • Headset oder mindestens Lautsprecher für synchrones Meeting in BigBlueButton
  • Erste Erfahrungen mit Videoaufnahmen sind von Vorteil

Arbeitsaufwand:

ca. 20-25 h während des Online-Kurses + ca. 20-30 h für das individuelle Projekt

Teilnehmerzahl:

5 bis 20 Personen

Kosten:

Die Teilnahmegebühr beträgt ermäßigt 250 Euro für die Lehrenden und MitarbeiterInnen der 12 öffentlichen Hochschulen des Landes Rheinland-Pfalz (bitte durch Anmeldung mit hochschulspezifischer E-Mail Adresse nachweisen). Für alle Anderen beträgt die Teilnahmegebühr 600 Euro.

Details

Beginn:
13. April
Ende:
11. Mai
Kosten:
250€ - 600€
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstaltungsort

Online Lernraum

Veranstalter

VCRP – Sabine Hemsing
Telefon:
0631 205 4949 oder -4950
E-Mail:
hemsing@vcrp.de
Website:
www.vcrp.de

Teilnehmer

8 Personen nehmen an Videobasiertes Lernen (SPOC11) teil

  • Karina Woschek
  • Christiane Ziegler
  • Anja Kayser
  • Sonja Wolf
  • Laurence GENDRON-ULBER
  • Oliver Kurz
  • Regina Stephan
  • Michael Kaul